Theater mit
Masken und Figuren
Compania
Sincara
Leipziger Bewegungskunstpreis 2019
Turandot
nominiert

Die Anwärter für den Leipziger Bewegungskunstpreis 2019 stehen fest. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem neuesten Streich TURANDOT zu den drei nominierten Produktionen gehören. Die Preisverleihung findet Anfang 2020 statt. Drückt uns die Daumen!

Nach DON Q (2016) und CANDIDE oder DIE LETZTE ALLER MÖGLICHEN WETLEN (2017) ist dies bereits unsere dritte Nominierung für den seit 2005 jährlich vergegebenen Preis der Leipziger freien Theaterszene.

Die Jury, bestehend aus Maria Koch, Franziska Reif, Diana Wesser, Josephine Bock und Steffen Georgi, begründet ihre Nominierungsentscheidung folgendermaßen:

»Truffaldino, Chef der Eunuchen, setzt sich aus Versehen auf seine ›liebe kleine Prinzessin Turandot‹ und zerquetscht gleich am Anfang die Hauptperson. Was nun? Trotzdem muss die Geschichte erzählt werden. Aber begeistert sind die von Gozzi bekannten Masken alias kaiserlichen Hofbeamten scheinbar nicht sofort. Teils zu viele Leichen im Keller (irgendjemand muss sich schließlich um die geköpften Heirats- und Thronbewerber kümmern), teils ist die Eunuchen-Rolle wortwörtlich zu ›schwer‹, teils gibt es Streit, ob ›authentisch‹ oder ›künstlich‹ zu spielen ist. Diese und andere erstaunliche Erfindungen präsentiert die Compania Sincara in ihrem neuesten Stück und ›blamiert‹ sich dabei, wie Truffaldino befürchtet, ganz und gar nicht: Groß- und wichtigtuerisch, tänzerisch, mit Richtbeil und Mantel, bezauberndem Häubchen und einem Faible für guten Applaus ziehen die Masken mit einer ganz eigenen Märchenversion das Publikum auf ihre Seite. Wie im Programmheft zu TURANDOT nachzulesen ist: ›Compania Sincara macht tolles Theater!‹ Da kann man nur zustimmen und hoffen, dass diese Hänse und Spottvögel uns Menschen in Leipzig und anderswo bald wieder beehren.«

Die nächsten Spieltermine von TURANDOT sind vom 24.–27. Oktober 2019 in der Schaubühne Lindenfels (Leipzig).



24.–27. Oktober 2019
Turandot
Leipzig
Schaubühne Lindenfels

Turandot? Ach ja. Hat man schon gehört… Oper! Puccini. Auch Brecht! Und das Märchen für Theater von Gozzi? Hat immerhin Schiller bearbeitet. Ist das nicht diese männermordende Prinzessin? Es geht jedenfalls um eine Kaisertochter, die einem Kandidaten nach dem andern, weil sie ihre Rätsel nicht erraten, den Kopf abschlagen lässt. Also allen, die Kaiser von China werden wollen. Für die abgeschlagenen Köpfe ist bald kein Platz mehr auf der Stadtmauer. Und andauernd ist Krieg. Kopfabschlagen und Krieg. Da gibt’s nichts zu lachen. Oder?

Mehr

14.–16. November 2019
Don Q
Hamburg
monsun.theater

Die ganze Welt ist ein Gewebe aus gegeneinander streitenden Kräften! – Ach was? – Jaja. – Hm. Truffaldino, Brighella und Pantalone erzählen die große Heldengeschichte des Ritters von der traurigen Gestalt.

Mehr

20.–22. November 2019
Don Q
Cammerspiele Leipzig

Warum fliegende Holzpferde und maskierte Gesichter, Klagelieder, Butterkuchen und die spanische Mancha etwas über uns und gegenwärtige Irrläufer erzählen und weshalb die Meinung eines guten Freundes Rettung bedeuten kann, selbst, wenn er in einer anderen Welt zu leben scheint, das zeigt DON Q so lebendig wie nie.

Mehr